neues auf unserer Webseite....

Kleines Resümee zur 43. Troll-Rallye der SAAB-Freunde
Erftkreis vom 16. - 19. Juni 2022 in Stolpen

ENDLICH!!

Endlich war es wieder soweit. Wir konnten uns wieder im Rahmen einer „Troll-Rallye“ von Angesicht zu Angesicht  Weiterlesen.....

Wir freuen uns

Auch im Oktober dürfen wir Mitgliederzuwachs verzeichnen, den wir an dieser Stelle ebenfalls herzlich willkommen heißen.

Dana und Frank sind im westlichen Münsterland zu Hause und können auf eine umfangreiche Saab-Sammlung blicken. Neben verschiedenen 9-5 Aero aus Baujahr 2005 bis 2022 gilt ihr besonderes Interesse den Viggen-Modellen: sind da verschiedene 3-türige Coupés und Cabrios in den unterschiedlichsten Farben.

Auch aus beruflichen Gründen sind sie eng mit der Marke verbunden.

Das rollende Automuseum

Am 4. September war es wieder soweit – bei Beate und Werner in Wesseling wartete am frühen

 

Sonntag ein Garagenfrühstück auf die Saabfreunde, die ihr Kommen zum Oldtimerevent der Stadt Wesseling angekündigt hatten, einerseits als Teilnehmer oder auch als reiner Zuschauer und Genießer, wie der Autor.

 

Mit Ruth´s und Erich´s Unterstützung konnten wir auch bereits beim Frühstück frischen Pflaumenkuchen genießen, bevor wir den Augenschmaus an der „Automeile“ beginnen konnten.

 

Im wahrsten Sinn des Wortes rollte am Sonntagmorgen stundenlang die Autoschlange der Teilnehmer am Ausstellungsplatz der Saab-Freunde entlang in Richtung Innenstadt. Ein kurzweiliger Morgen für Enthusiasten der Autokultur aus den jüngeren und älteren Nachkriegsjahren. Aufzählen lassen sich die Fahrzeuge nicht alle, aber Lancia Fulvias und BMW 1800 waren ebenfalls unter diesen Sehenswürdigkeiten.

 

Auch am Stand der Saabfreunde hatten sich nicht nur seltene Saab-Raritäten eingefunden, wie unsere klassischen 900 und 9000. Neben den Toppola von Ute/Bruno und Andi/Hans, war auch Andreas` Volvo Amazon eine Augenweide, die es zu bewundern gab.

Jetzt freuen wir uns auf die Wiederholung im nächsten Jahr.

Ganz schön Betrieb beim Saab-Picknick

Anlässlich der 33. Graf-Berghe-von Trips Gedächtnisfahrt am Sonntag, den 21. August ermöglichten die Veranstalter wieder einen Oldtimer- und Clubpark auf dem Wiesengelände des südlichen Bereichs des schönen Landschaftsparks an Schloss Loersfeld.

Insgesamt wurde es zwar von Veranstalter-Seite, aus organisatorischen und personellen  Gründen, etwas zurück gefahren und Kleiner gehalten, Pavillons wurden auch keine mehr gestellt, aber dank Johan und weiterer Unterstützung hatten wir einen riesigen Pavillon, zu den vom Veranstalter gestellten Stühlen.

Der Andrang war riesig. Alleine aus dem Verein waren 15 Saab angemeldet mit über zwanzig Besatzungen. Mehrere weitere Fahrzeuge kamen dazu, wobei wir nur mit wenigen Saab-Fans aufgrund des Andrangs ins Gespräch kamen. An sich bedauerlich, dass wir den Überblick verloren und keine Sitzgelegenheiten mehr zur Verfügung hatten. Pardon, aber trotzdem herzlichen Dank für euren Besuch, im kommenden Jahr wird es bestimmt wieder besser. Auch ein herzliches Dankeschön dem Spender der zurückgelassenen Backwaren und Croissants.

Das Wetter war dazu durchaus als grandios zu bezeichnen, die Hitzewelle war unterbrochen, außerdem waren wir am Waldrand im Laufe des Tages gut und angenehm beschattet – und es regnete dieses Mal tatsächlich nicht.

 Viel Beachtung fanden natürlich die beiden 96 Spezial von Erich und Ralf, sowie der bisher "unbehandelte" und serienmäßige 74iger 99 von Ton in dem fast neuwertigen Zustand. Auch Stefans  rotes 900 Cabrio, mit ebenfalls rotem Verdeck, hatten die Wenigsten im Clubkreis bisher gesehen. Selbst Martin und Gabi aus Warstein ließen es sich nicht nehmen ihren 900 ins rheinische Kerpen zu lenken. Der Clou war allerdings die Präsentation der 9-3 Toppola-Kombination von Ute und Bruno, die uns mit frisch aufgebrühtem Kaffee versorgten. Das Trägerauto, ein 9-3 aus 2004, hatte ja bereits beim Concour d'elegance der IntSaab 2022 in Luxemburg eine Auszeichnung errungen.

Es war ein sehr geselliger, kurzweiliger Sonntag, den wir im kommenden Jahr gerne wiederholen würden, sollte die 34. Trips-Fahrt in 2023 starten können. An gleicher Stelle am 3. Sonntag im August 2023.

Länger gedauert

Bei Heribert und Marlies hat es etwas gedauert, bis sie sich zur Mitgliedschaft bei den Saab-Freunden Erftkreis entschließen konnten. Vier Mal nahmen sie an den Sommerwochenenden und den Troll-Rallies teil, ehe sie sich im Juni in Stolpen zur Mitgliedschaft entschließen konnten. Das freut uns umso mehr, denn es war wohl gut überlegt.

Heribert verkleinerte inzwischen seine ehemals auf 5 Saab´s gestiegene Sammlung auf ein 9-3 Cabrio in silber-metallic aus 2007. Die Laufleistung des mit einem 1,9 TiD motorisierten Cabrios beträgt 120 Tkm.

VIN : YS3FF71W076100488

Erst wenige Wochen…

besitzen Sipke und Sonja ihr wunderschönes Saab 9-3 Cabrio. Es ist der jüngste Saab 9-3 im Club. Sie fanden ihn nach langer Suche in Frankreich. 31 TKm zeigt der Tachostand an diesem Cabrio aus Baujahr 2011. Es ist in Nocturnblau-metallic lackiert und trägt eine blaue Mütze, zu der sandbeigen Innenausstattung.

Animiert von unserer Internetseite nahmen sie sofort Kontakt zu uns auf und kündigten aus Wiehl den Besuch eines Clubabends an. Am 1. Juli war es soweit. Wir lernten erneut sympathische Saabfahrer kennen und durften uns freuen, dass sie sich nach den Clubregularien erkundigten. Sofort traten sie dem Club bei.

Wir begrüßen Sie herzlichst.

VIN : YS3FA7AB1B1304069

6-Gang Automatikgetriebe

Motor A19DTR

Bj. 2011 in Trollhättan

Wir haben einen sehr guten Grund zur Freude,

denn nach dem diesjährigen Frühlingserwachen am 10. April konnten wir wenige Wochen später  einen Teilnehmer der malerischen Saabwanderung im regionalen Kreis der Saab-Freunde Erftkreis aufnehmen. Andreas ist in Köln zuhause und ist wohl eng mit seiner  Heimatstadt verbunden, die  als koelle.de  in seine E-Mail-Adresse eingeflossen ist.

Andreas bringt zwei Saab in den Club, ein 900 S Cabrio aus Baujahr 1992, in Le-Mansblau-metallic  und einem Kilometerstand von 303 Tkm. Sein weißer 9-5 NG ist aus Baujahr 2010 und zählt auch bereits 190 Tkm.

Wiederholung folgt

Zwölf Saab versammelten sich während des ganzen Tages verteilt auf dem Schotterplatz vor Eugens Hobbywerkstatt in Niederzier am 25. Mai. Mit geballter technischer Kompetenz untersuchten die technischen Kommissare die aufgebockten Saab. Besonders die Unterseiten der Autos waren von besonderem Interesse, denn eher selten können sie  in Augenschein genommen werden. Dabei kam an dem 1. Inspektionstag des Clubs die Tatsache entgegen, dass eine Hebebühne in der gemieteten Halle vorhanden war, inzwischen erweitert um eine Reifenmontiermaschine und einer Wuchtmaschine.

Viele erstaunte und bewundernde Blicke erntete Eugen für seine perfekte Hobbywerkstatt, in der er erst vor Kurzem einen Saab 90 restaurierte. Neben ihm agierten Tino, Ton, Johan und Tom als technische Kommissare, wobei die Freunde vom Saab-Club Niederlande auch einen mehrmals benötigten Großpavillon mitbrachten, denn mehrere Gewitterschauer brachten an dem kühlen Sonntag  ausreichend Regen.

Für das leidliche Wohl wurde ebenso gesorgt, einige Kuchen standen bereit, aber auch frische Brötchen wurden geschmiert und mit Wurst und Käse belegt, zudem stand ein Kaffeeautomat und andere alkoholfreie Getränke bereit.

Bereits an den ersten Fahrzeugen entdeckten sie Mängel, z. B.  an der Auspuffanlage oder undichte Stoßdämpfer. Auf kurzem Dienstweg ergab sich dabei die Möglichkeit einen Schalldämpfer für das   9-3 Cabrio zu ordern, den ein anreisender Teilnehmer aus dem Münsterland im Laufe des Tages mitbringen konnte.

An den aktuelleren 9-3 Cabrios des F- Modells wurden ins Besonderem die Dichtung der Verdeckabdeckung in Augenschein genommen, die durch Bewegungen verschleißen, das zu Rostansätzen an den hinteren Kotflügeln führen kann.

Leider war das Wetter dem gemütlichen Beisammensein und den Benzingesprächen nicht sehr zuträglich. Denn auch gerade das wollten einige Teilnehmer pflegen.

Trotz des miserablen Wetters war dieser erste Versuch eines Inspektionstages ein erfreulicher und großartiger Erfolg, den wir im kommenden Jahr, mit den gewonnenen Erfahrungen auf jeden Fall wiederholen wollen.

Herzlichster  Dank an Eugen und allen anderen aktiven Akteuren

Drei unverwüstliche Cabriofahrer

Frühlingserwachen am 10. April 2022

Exakt ein Dutzend  Saab  mit 24 Personen reihten sich am Start des diesjährigen Frühlingserwachen hinter dem Führungsfahrzeug ein, um den erneuten Versuch zu unternehmen, die 89 km lange Strecke von Kerpen nach Kronenburg im Convoi unter die Räder zu nehmen.

Gegen 13:00 Uhr startete die Gruppe am Kerpener Erftkarrée. Über die B 477 wurden die ersten Kilometer zurückgelegt, ein  erfahrungsgemäß stressfreier Transportweg in Richtung Eifel, wo noch wenige Tage zuvor Schneeschauer nieder gingen. Leider funktionierte der Convoi nur bis Kilometer 39,6 des minutiös gefertigten Roadbooks. Am Ortseingang von Mechernich war der Kontakt zu den hinteren Fahrzeug wohl nicht so nah genug, um das Abbiegen der Gruppenspitze in die Eisenbahnunterführung zu sehen.

Glücklicherweise war mit Eugen auch der 2. Vorsitzende in der fehlgeleiteten Gruppe, so dass ein kurzer Anruf beim Orgaleiter die Gruppe zu einem Zusammentreffen umgeleitet werden konnte. An der Kakushöhle wurden die beiden Gruppen wieder vereint. Ab Kilometer 50 wurde die malerische Kalkkuppenlandschaft  befahren, wo auch Erich ein kleines Video des Convois drehen konnte. Das zeigte u.a.  die drei temperaturfesten Cabriobesatzungen, die ohne Verdeck unterwegs waren, obwohl die Temperatur kaum über 10° C  wuchs. Die B 477 wurde inzwischen verlassen und die Strecke bog in Richtung Westen und der Ortschaft Marmagen ab . Dort mussten die Organisatoren nur wenige Tage vor der Veranstaltung noch kurzfristig  tätig werden, denn die Ortsdurchfahrt wurde für eine Straßensanierung gesperrt. Anschließend folgten wunderschöne Streckenkilometer  durch die Wälder der Eifel bei Schmidtheim und Dahlem, vorbei am Flughafen Dahlemer Binz und der angrenzenden Kartbahn. Kurze Zeit nach der vereinbarten Kaffee-Zeit erreichten die 13 wunderschönen Teilnehmerautos das Ziel in Kronenburg. Erwähnenswert sind sicherlich der 96 Spezial von Ruth und Erich, der wunderschöne 90 in Rosenquarz metallic von Johan, neben den 900, 9-3 und einem 9000.

Protokoll zur Jahreshauptversammlung

Wie in den vergangenen Jahren, so konnten wir auch in diesem Jahr am 04. März eine harmonische Jahreshauptversammlung durchführen.

Nach der einstimmigen Wahl von Thorsten zum Wahlleiter, erfolgte der Bericht des Vorsitzenden, der auf einen  positiven Verlauf des Jahres verweisen konnte, das auch den weiterhin positiven Bestand der Clubkasse betraf. Weitere Themen waren der erfreuliche Ablauf des Frühlingserwachen 2021 und das positive Weihnachtswochenende in Karden- Treis im Hotel Ostermann.

Für das laufende Jahr wurden die Termine des Frühlingserwachen bekannt gemacht und  an den Termin des Oldtimerevents in Wesseling am 04. September erinnert.

Weiterhin wurde beschlossen, dass wir erneut ein Weihnachtswochenende planen sollten.

Zudem wird in einem der nächsten Monate ein erster Saab-Inspektionstag für Clubautos in Eugens neuer Halle in Niederzier geplant, verbunden mit Kaffee/Kuchen.

Anschließend wurde durch die Kassenprüfer die ordnungsgemäße Kassenprüfung bestätigt. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig bei 15 stimmberechtigten Teilnehmer.

Es folgte die Neuwahl des Vorstandes, der einstimmig mit 3 Enthaltungen im Amt bestätigt und für  weitere  2 Jahre gewählt wurde.

Gegen 23:00 Uhr wurde die Versammlung beendet.

Glück gehabt…

Den Clubabend am 3. Dezember konnten wir noch in der bereits seit August gewohnten Form durchführen, galten in NRW die uns bekannten 2G-Regeln. Da alle Teilnehmer die Kontrolle der Impfzertifikate bestanden, stand einem gemütlichen Beisammensein nichts im Wege. Erst im späteren Verlauf des Abends hörten wir von den Verschärfungen der Maßnahmen in Rheinland-Pfalz, galten dort plötzlich in der Gastronomie und dem Hotelgewerbe die verschärfte 2G+-Regel.

Glücklicherweise hatten wir bereits im Vorfeld eine Vorahnung und eine passende Anzahl Schnelltests gesichert, die Eugen bei der Einreise der Teilnehmer ausführen wollte. So begann für uns die Anreise nach Treis-Karden, zum Weihnachtswochenende im Hotel Ostermann, mit einem kleinen Umweg, fuhren wir am Kerpener Testzentrum vorbei, um bereits vorab einen Test abzulegen. Mit dem negativen Ergebnis begaben wir uns auf die Autobahn 61 in Richtung Koblenz.

Das Wetter war nicht winterlich, leider eher regnerisch und dunstig. Nach einigen Absagen erwarteten wir immer noch 18 Teilnehmer, mit denen wir das Wochenende verbringen wollten. Schöne gesellige Stunden standen im Vordergrund von diesem Wochenende, dass wir seit Jahren des Verzichts verbringen konnten. Auch die Vorort-Tests hatten ausschließlich negative Befunde, sodass der Feier nichts mehr im Weg stand. Unser Hotel zeigte sich von seiner besten Seite, wurden wir doch bestens versorgt und einer Wiederholung steht unsererseits nichts im Weg.

Höhepunkt des Wochenendes war sicherlich der Besuch des Zylinderhauses in Bernkastel-Kues am Sonntagvormittag. Hatten wir noch nie eine solch fantastische Präsentation von Autos und Technik sehen können. Ein wirklich lohnenswerter Besuch. Allein die Nebenschauplätze der Fahrzeuge, mit den dargestellten, historischen Ladenlokalen für Foto, Radio-Fernsehen oder Spielzeugen. Ein sehenswertes, schönes Technikmuseum.

Oldtimertage Wesseling

Saab-Teilnehmer hoffen auf Wiederholung

Am Sonntag, 5. September holte mich der Wecker um 7:30 Uhr aus meinen eher bescheidenen Träumen, denn am Vorabend hatte ich mein Laptop „gegen die Wand“ gefahren. Bei der Verbindungseinrichtung zu einem erstmaligen Smartphon muss einiges schief gegangen sein, denn anschließend ließ mich das Laptop auf keinen Fall mehr auf die Windowsebene. Grausam.  Für mich der Alptraum.

Aber die Aussicht auf einen wunderschönen Sonntag mit Garagenfrühstück in Wesseling, zu dem Beate und Werner eingeladen hatten, überwog und ließ meine Laune erheblich steigen, denn die Wetterprognosen versprachen einen sommerlichen Tag und die Oldtimerausstellung wunderschöne Fahrzeuge in wohlgeformten Altblech.  Und tatsächlich, alle Versprechungen wurden getoppt. Zum Frühstück war ich nicht der letzte Anreisende, und das gute Klima war allgegenwärtig, als die gemeldeten 7 Teilnehmer-Saab zu  ihrer Aufstellung aufbrachen. Nach einem kurzen Rundgang durch das Stadtzentrum Wesselings mit Blick auf den Rhein, suchten wir unsere Clubfreunde und ihre geputzten Saab.

Da waren Ruth und ihr 9-3 Cabrio, Werner mit einem Leih-900 Cabrio von 1992, Stefan und sein 9000 CSE Bj. 1992, und die Toppolas von Hans und Andreas (900) und die 9-3 Toppola von Ute und Bruno, sowie der 83iger 99. Gegen Mittag gesellte sich noch Martin und sein 900 dazu.

 Da die Organisatoren nicht nur ultraalte bzw. Vorkriegsfahrzeuge zulassen, sondern auch Teilnehmer der jüngeren Jahrgänge bis 2000 und andere besondere Autos, konnten wir ausnahmsweise auch Fahrzeuge der 60iger und 70iger Jahre entdecken. Und nicht nur alle Porsche oder Mercedes- Typen, auch Lancia und viele andere raren Autos waren zu sehen, so auch ein Vertreter meines ehemaligen Rallye- Autos war vor Ort, der froschgrüne 1300er VW- Käfer des Baujahres 1972, mit dem Paul-Karl und ich versuchten sportlich unterwegs zu sein.

500 Teilnehmer hatte das Organisationsteam der Stadt angenommen und unser Fazit fällt so positiv aus, dass wir gerne Beate und Werner bitten möchten, bei den nächsten Oldtimertagen das Clubtreffen zum Garagenfrühstück zu wiederholen. Für das laufende Jahr möchten wir uns herzlich bei den beiden und bei Ruth und Erich herzlich bedanken, die Beate und Werner hilfreich zur Seite standen.

43. Troll-Rallye 2022

Trotz steigender Inzidenzzahlen wollen wir über das nächste Sommerwochenende und der 43. Troll-Rallye weiter nachdenken. Im September wollen wir gemeinsam eine Entscheidung fällen, ob wir in die notwendige Organisation tiefer einsteigen und eine Ausschreibung bzw. Einladung veröffentlichen, auch mit dem Risiko im Hinterkopf, dass wir im Frühjahr 2022 womöglich wieder absagen müssen. Aber aufgrund der gleichzeitig auch weiter steigenden Impfquote erhoffen wir, dass wir von einem erneuten Lockdown verschont bleiben.

Den traditionellen Erinnerungsaufkleber mit dem angedachten Datum für das Jahr 2022 wollen wir daher zeigen.

19 strahlende Gesichter und glänzende Augen

Frühlingserwachen 2. Versuch

Unter diesem Arbeitstitel starteten wir die Planung einer gemeinsamen Ausfahrt am 25. Juli, die wir beim Clubabend im Juli spontan beschlossen haben. Schnell war daher das Ziel gefunden, denn bereits für den 26. April 2020 hatten wir eine Frühlingsausfahrt geplant, die wir während der Coronapandemie zwangsläufig absagen mussten.

Das Landhaus Breuer in Blankenheim-Ripsdorf sollte das Ziel sein, ca. 80 km Südwestlich von Kerpen, in der Eifel gelegen. Schnell entstand in den Köpfen der Organisation eine möglichst unkomplizierte Strecke für die gemeinsame Fahrt im Convoi, die Erich und Wilhelm am Vortag der Flutkatastrophe abfuhren und auf ein Roadbook notierten. Glücklicherweise nahmen sie dabei die Bundesstraße 477 ins Visier, die an keiner Stelle in den Bereich der Flutkatastrophe führte. Nach der B 477, auch Nürburgring-Nebenstrecke genannt, begab sich der Saab-Convoi in Tondorf auf die B 51. Nach der L 115 führte die Strecke auf die Kreisstraße nach Rreetz, die vor Jahren Wertungsstrecke der Deutschlandrallye war. Nach Reetz erreichten die 10 frisch geputzen Saab die B 258, die nach wenigen Hundert Metern bereits wieder Richtung Ripsdorf verlassen wurde. Das Ziel der Ausfahrt war erreicht.

Auf dem Wanderparkplatz des Eifelsteigs machten die Saab eine gute Figur, neben Erich´s 96, zeigten wir einen 90 aus 1986, einen 900 und 9000 aus den 90iger Jahren. Neben mehreren 9-3 Cabrios wurden auch zwei Vertreter der 9-5 NG vorgestellt.

Nach kurzer Wartezeit konnten wir im Biergarten Platz nehmen und die unterschiedlichsten Erfrischungen entgegen nehmen oder ein ordentliches Mittagsessen bestellen, denn im Landhaus Breuer wird ständig warme Küche angeboten.

Am frühen Nachmittag tat sich eine Gruppe Spaziergänger zusammen und erkundete unter Erichs Führung das Lambertstal,  auch Toscana der Eifel genannt. Claudius Handyfotos zeigen Einzelheiten.

Das Landhaus Breuer entpuppte sich ebenfalls als gute Wahl, so dass auch am Abend noch 14 Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen blieben.

Nach 20 Uhr ging auch für die Letzten der kurzweilige, gesellige Tag zu Ende.

5 Monate im Norden

Für Thorsten hat das neue Jahr auch erst jetzt richtig begonnen. Mit Saab und Toppola wird er ab Anfaang Juni den nördlichen Teil Europas erkunden.

Wer ihm virtuell folgen will, kann das hier tun:

Thorsten im Norden

Wir wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und eine spannende Reise, weiterhin wünschen  wir ihm und uns eine glückliche Rückkehr. Einige Fotos zeigen wir hier.

Aus der Landes-Hauptstadt

Bereits vor dem Lockdown im Herbst letzten Jahres nahm Stefan aus Düsseldorf erstmals Kontakt mit uns auf und besuchte uns mehrmals zu den Clubabenden in Kerpen. Kurz vorher erwarb er seinen ersten Saab, der ihn weiterhin fasziniert, einen Saab 9000 aus 1994. Inzwischen ist er zu einem richtigen Fan der Marke geworden und ein 900 zog in seine Garage ein.

9000

VIN YS3CC65J7R1014647

131 PS

5-Gang Schaltgetriebe

Admiralblau Metallic

Kilometerstand 186T km

900 CV

 YS3AD75S0P7006080

Erstzulassung: 30.06.1993

141 PS

KM-Stand 149.000

Und plötzlich waren´s Vier.

Mit der Clubaufnahme von Herbert Stark aus Schopfheim  im Schwarzwald sind nun Insgesamt vier 900 Mellow Yellow Cabrios im Club beisammen.

Herberts Exemplar trägt die VIN: YS3DF75N8V7010683 und hat 130 Tkm zurückgelegt,

ausgestattet mit einem 5-Gang Schaltgetriebe und motorisiert mit dem bekannt B204L.

Wir freuen uns sehr und begrüßen sie ganz herzlich im Club

Wir freuen uns sehr und senden einen herzlichen Willkommensgruß

Trotz den momentan schlimmen Coronazeiten fand Andreas auf schriftlichen und elektronischen Wegen zur Mitgliedschaft bei den Saabfreunden. Von der Sieg an die Erft. Andreas ist in Siegen zu Hause und fährt ein Saab 900 Cabrio aus 1992 in Scarabäusgrün-metallic

VIN:  YS3AL75L6N7004472

Motor: B202 L

Getriebe: 5-Gang Schaltgetriebe

KM-Stand: 112 Tkm

Ute und Bruno schlugen erneut zu

Da stand doch tatsächlich ein wunderschöner 9-5 AERO des Baujahres 2006 in Gießen zum Verkauf. Er faszinierte die beiden Saab-Enthusiasten. Erstbesitz mit einer lückenlosen Historie, lackiert in Saphirblau metallic und  heller Leder-Innenausstattung. Eine seltene und sehr gepflegte, ansehnliche Kombination.

Der 260 PS Aeromotor zeigte sich bei der Proberunde in bester Kondition und auch der restliche Zustand schien den Interessenten zu gefallen, auch Dank der lückenlosen Dokumentation der Fahrzeughistorie durch das örtliche Saab-Autohaus wurden sich der Erstbesitzer und unsere Clubfreunde schnell einig. Das Auto wusste zu überzeugen. Inzwischen steht der Kilometerzähler auf 215 tkm.

VIN: YS3EH55G663510550

Motor: B 235 R

5-Gang Schaltgetriebe

Till Salu

Der fehlende Platz und die Kündigung seiner gepachteten Fahrzeughalle führen nun dazu, dass sich Toni von einigen Fahrzeugen trennen muss. Es bleiben zwar seltene Autos weiterhin in seinem Zugriff, aber das 900 Cabrio in Odardograu metallic aus dem Jahr 1987 soll leider verkauft werden.

Das Cabrio bestand vor wenigen Wochen die obligatorische TÜV-Prüfung mit Bravour und erreicht inzwischen eine Kilometerleistung von 201 tkm. Bei ca. 100 tkm wurde ein Austauschmotor montiert. Auch das Cabrioverdeck wurde inzwischen erneuert. Durch die regelmäßigen Wartungsarbeiten eines Saab-Kfz-Meisters hat sich kein Reparaturstau o. ä. gebildet. Ausgestattet ist das Cabrio mit Lederausstattung in anthrazit, Holzlenkrad und Sonderräder von Ronal.

Bewertet wird das schicke Cabrio bei Classic-Data mit Gut.

Wir bringen ein weiteres Corona-Opfer

Unser diesjähriges Sommerwochenende und die 43. Troll-Rallye haben wir

Jetzt absagen müssen.

Selbst die vorsichtigen Lockerungen der Beschränkungen geben uns nicht den Optimismus zurück, ein für uns gewohntes Saab-Treffen im Juni durchführen zu können, wie wir es seit Jahren pflegen. Es tut uns sehr leid. Wir hoffen, dass wir im Jahr 2022 einen neuen Versuch starten können, um die 43. Troll-Rallye im Elbsandsteingebirge auszufahren. Ein Impfstoff sollte bis dahin eingeführt sein.

Für 2021 ist momentan kein Sommerwochenende mit Troll-Rallye in Planung.

Alles andere wäre ein allzu optimistischer und unrealistischer Wunsch.

Das Organisationsteam ist sich einig und steht für den Neustart bereit.

Wir möchten auf diesem Weg alle Teilnehmer bitten, uns die benötigten IBAN-Nummern per Mail zuzusenden, die wir zur Rück-Überweisung der Teilnehmergebühren benötigen werden. Mail bitte an wilhelm@volkkerpen.de

Es würde uns sehr freuen , wenn wir uns endlich zur 43. Troll-Rallye im Jahr 2022 wiedersehen, bzw. kennenlernen könnten.

Bleibt gesund und haltet uns und Eurem Saab die Treue.

 

 

 

 

 

 

Wir vergeben den Oscar für die hübscheste Nebenrolle an Komissar Caïn´s 900 Cabrio

In Super RTL Jeweils Mittwoch gegen 22:00 Uhr, spannende Unterhaltung aus Marseille mit einem gern gesehenen gelben Saab 900 Cabrio, MY 1997.

Peter Orgon aus Völs in Tirol sandte uns eine Zeichnung zum aktuellen Thema

 

 

Liebe Saab Freunde, diesseits und jenseits der Quarantänegrenzen.

Mein kleiner ironisch gemeinter Zeichenbeitrag zur gegenwärtigen Situation. Es würde mich sehr freuen wenn ihr

darüber Schmunzeln könnt.

Liebe Grüße, und bleibts "Xund"

Peter

Jahreshauptversammlung am 06. März

Proppenvoll war es im Kellerraum des neuen Landhauses Schlösser, in der wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung abhielten, zu der 17 stimmberechtigte Mitglieder und weitere Gäste anreisten, erfreulich, trotz der gemütlichen Enge.

Gemäß der Satzung wurde die Versammlung mit der Wahl des Wahlleiters begonnen, die einstimmig auf Toni Klefisch fiel, der in seiner bekannt routinierten Art und Weise die Versammlung leitete.

Im Bericht des Vorsitzenden über das vergangene Geschäftsjahr  fanden sowohl die positiven Entwicklungen der Clubkasse und des Mitgliederbestandes Erwähnung. Auch die zahlreichen Anmeldungen und Teilnehmer des vergangenen Sommerwochenendes im Jahre 2019 und die aktuellen Anmeldungen für das Sommerwochenende2020 bestätigen den positiven Trend der Clubarbeit

Weiterhin wurden die kommenden Veranstaltungen besprochen, u.a. das kommende Frühlingserwachen am 26. April, das in Kerpen um 13:30 Uhr starten soll.

Weitere Termine wurden genannt und die Teilnahme entschieden:

28./29. November 2020 Weihnachtswochenende in Arlof

16. August 2020 Saab Picknick im Park von Schloss Loersfeld

30. August 2020 Limburg-Tour des Saab-Club NL, Sektion Limburg

6. September 2020 Oldtimertreffen in Wesseling, wo Werner zum Garagenfrühstück einladen möchte.

 Nach den Ausführungen des Vorsitzenden wurden Anpassungen und Änderungen der Satzung besprochen und entschieden.

Im § 10 werden unter 2.c der Bericht des Schatzmasters gestrichen und 2 d, Berichte der Referenten

Im § 11 werden 1.3, 1.4 und 1.5 gestrichen. Zugesetzt wird unter 1.6 ein Beisitzer. Weiterhin wurde im § 11 2. Komplett gestrichen. In 4. wurde Schatzmeister gestrichen und mit Beisitzer ergänzt.

Die Satzungsänderungen wurden einstimmig beschlossen.

Die Kassenprüfer bestätigten eine tadellose Kassenführung.

Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet.

Anschließend folgte die Neuwahl des Vorstandes.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Wilhelm einstimmig gewählt, wie auch Eugen zum 2. Vorsitzenden einstimmig wiedergewählt wurde, der weiterhin als Webmaster die Internetseite pflegen wird.

Zum Beisitzer wurde Erich ebenfalls einstimmig gewählt. Er wird wie bisher bei Bedarf den Vorsitzenden hilfreich zur Seite stehen.

Nach dem harmonischen Verlauf der Versammlung wurde der Wahlleiter entlassen. Es dauerte noch eine gehörige Zeit, bis die letzten Teilnehmer den Heimweg antraten.

Frühlingserwachen am 26. April 2020

"Karrenweise holten die Bauern früher den Wacholder von den Hängen: Beim Räuchern machte der den Schinken besonders aromatisch. Die Ägypter nutzten die blauen Beeren für Mundwasser, die Niederländer brauchen sie für ihren Genever und das deutsche Sauerkraut lässt sich damit immer noch verfeinern. Wacholderbüsche, die zur Familie der Zypressen gehören, prägen die Hügel und Hänge rund um Alendorf.

Ein Hauch von Italien: „Toskana der Eifel“ steht auf den neuen Wegmarkierungen."

In der Kölnischen Rundschau beginnt so eine Tourenbeschreibung durch das Lampertstal nahe Blankenheim. Auch wir wollen uns beim diesjährigen Frühlingserwachen auf den Weg in das Lampertstal machen und dort unseren Kaffee und Kuchen einnehmen. Ein Streckenbuch wird geschrieben und besagt, dass wir ca. 80 Kilometer Anfahrt gemeinsam zurücklegen werden.

Wir starten am Sonntag, den 26. April gegen 13:30 Uhr auf dem Parkplatz des Erftkarreé neben der Westfalen-Tankstelle bei hoffentlich sonnigem Wetter. mit frisch gewaschenen, gewachsten und polierten Saab´s.

Wegen Tischbestellungen am Zielort für Kaffee und Kuchen, oder Abendessen, mit open End für Geselligkeit und viele Benzingespräche,  sind Anmeldungen erforderlich.

 Tel.: 02237 53238, mobil: 0177 3519594 oder per E-Mail unter: wilhelm.volk ät saabfreunde.de .

Mitglieder, Freunde und Liebhaber der Marke laden wir hiermit herzlich  zu der gemeinsamen Ausfahrt ein.

Gut behütet

Das Saab-Picknick im Landschaftspark des Loersfelder Schlosses findet alljährlich im Rahmen der Graf Berghe von Trips Gedächtnisfahrt am 3. Sonntag im August statt.

Bereits im Vorfeld des Sonntags war jedem Teilnehmer klar, dass nicht unbedingt mit gutem Wetter zu rechnen war, denn die Meteorologen prophezeiten auch wenige Tage vor der Veranstaltung mehrstündigen Regen und niedrige Temperaturen. Das hielt uns jedoch nicht davon ab, unserer Tradition nachzukommen. und weiter zu pflegen.

Auch unsere holländischen Freunde aus dem Großraum Maastricht reisten wieder mit einigen besonderen Saab-Modellen an und komplettierten unsere Fahrzeugreihe. Ton zeigte seinen hervorragenden 99 aus Anfang der 70iger Jahr. Johan hingegen reiste mit seinem 86iger Saab 90. Wir steuerten hauptsächlich mit unseren neueren Saab auf die aufgeweichte Wiese des Parks. Ute und Bruno präsentierten den reparierten, abgedichteten 99. Zeitweise bevölkerten fast 20 Saab-Modelle den Picknickplatz der Saab-Freunde.

Noch während der ersten Regenphase am frühen Morgen hatten Willem und Freund Rolf die beiden Pavillons aufgebaut und Tische/Stühle bereit gestellt. Die trockene Zeit war nur von kurzer Dauer. Gegen Mittag ergossen sich erneut größere Regenmengen über die Besucher. Glücklicherweise erwiesen sich die Clubjacken erneut als famoses Kleidungsstück, denn die Pavillons konnten dem Regen nach einiger Zeit nicht mehr widerstehen. Glücklicherweise kamen zudem unsere Regenschirme des Sommerwochenendes zum Einsatz, die jedoch nicht verhindern konnten, dass sich einige Rinnsale vom Dach des Pavillons unbemerkt einen Weg in die Rückenlehnen der Stühle suchten.

Auch in Niederbayern angekommen

Bereits 2018 bekundeten Maria und Friedrich aus Passau ihr Interesse, unserem Club beizutreten. Während des Sommerwochenendes in Wolfegg wurde der Beitritt konkretisiert und nunmehr vollzogen, so dass wir jetzt auch in dem entferntesten südöstlichen Zipfel des Landes vertreten sind.

Maria und Fritz aus Passau heißen wir mit ihren beiden Saab 900 herzlich im Club willkommen.

Ein Foto des Cabrio´s, mit dem sie in Wolfegg anreisten, liegt uns im Moment leider nicht vor.

Saab 900i CV, weiß, Bj. 1991 Km-Stand 240.000 km.

Saab 900 Turbo, CC, blau, Bj. 1989 Km-Stand 289.000 km.

Gunther´s frühkindliche Prägungen...

oder wie ein 9000 wieder Richtung Franken kommt

Troll-Archiv

Einen Bildermix

 zur 41. Troll- Rallye findet Ihr hier!

Danke an Jürgen, Tristan und Jason. In den nächsten Tagen stelle ich Links zum Download in den Mitgliederbereich für die restlichen Bilder.

Liebe Saabfreunde!

am 25. Mai 2018 tritt die DSGVO endgültig in Kraft. Sie ist für jeden verpflichtend, der personenbezogene Daten verarbeitet....
Da wir Eure Daten in unserer Datenbank gespeichert haben benötigen wir eine Einverständniserklärung von Euch, füllt bitte das Formular für den internen Bereich noch mal aus, alte Passwörter wurden gelöscht.

Für Gäste auf unserer Seite: Der interne Bereich ist nur für Mitglieder!!! Habt ihr fragen oder benötigt etwas schreibt gerne an Webmaster@saabfreunde.de

SAABige Grüße Eugen

Es ist wieder so weit, endlich geht es nach einem Jahr Wartezeit zur Troll-Rallye

Hier könnt ihr Gunther´s Geschichte zur Troll-Rallye lesen..

Freude an Saab

Susanne und Wilfried aus Linnich sind inzwischen zu begeisterten Saab-Fahrern geworden. Nach einem 2004er 9-3-Cabrio in Stahlgrau metallic stellte

Mehr…

Tino, seines Zeichens Werkstattleiter im Saab-Service der Louis Dresen GmbH in Köln, den Kontakt zu Rolf her, der seinen 9-5 NG verkaufen wollte. Der 9-5 wechselte schnell den Besitzer, schließlich wissen die Saab-Freunde ihre Autos zu pflegen. Der Besitzwechsel führte dazu, dass die beiden Linnicher mehrmals den Clubabenden beiwohnten und den Mitgliedsantrag ausfüllten.

Hiermit möchten wir Wilfried ganz herzlich im Club begrüßen.

Seine Teilnahme an der 41. Troll-Rallye, mit Copilotin Susanne und dem 9-5 NG ist Ehrensache.

Weniger…

Ein Saab 9000 Anniversary für 25 Jahre Saab-Fahren

Ich darf gar nicht daran denken, wie die Zeit vergeht. Vor 25 Jahren legte ich mir nach VWs, Audi und Volvo meinen ersten Saab zu.

Gunthers Gesichte anzeigen und lesen.............

Es war ein 9000er und der Beginn meiner Saab-Leidenschaft. Seitdem begleiteten uns fast immer 9000er als treue Weggefährten.

Wir dachten: „Neuer ist besser!“ und „gönnten“ uns nach 16 Jahren einen der ersten 9-5 Aero Kombi und bereuten diese Fehlentscheidung für diese furchtbare GM-Kiste immer wieder (Erst vor fünf Jahren zeigte unsere „Chrombrille“ die wahren 9-5-Qualitäten) Und so kam es, dass ich vor zwei Jahren langersehnt meinen 95er 9000 2,3 tu CSE zurückkaufte. Leider hätte ich ihn als 20 Jahre altes Auto mit 85.000 DM Neupreis nach der 1%-Regel versteuern müssen. Da das leider gar keinen Sinn machte, fährt in jetzt ein guter Freund von mir und wir erfreuten uns an unseren zwei treuen Wegbegleitern (2002er 9-3 Anniversary und 2007er 9-5 Aero Kombi – kein Vergleich zu seinem Vorgänger). Sie ließen uns nie im Stich und verdienen an dieser Stelle ein dickes Lob. Die Welt drehte sich weiter, wir blieben vernünftig und erfuhren immer wieder Neues. Aber mit der Zeit meldeten sich unsere Erinnerungen immer lauter zu Wort: „Pfeif auf die Vernunft und Sinnhaftigkeit! Habt Spaß!“

Unsere Kinder amüsierten sich schon über mich als ich von unserem 9000er erzählt hatte: „Papa, damals war eine ganz andere Zeit!“ Was sollten wir sagen: „Sie hatten Recht!“ Und genau deshalb kauften wir uns wieder einen Saab 9000 (CSE 2,3 Turbo Anniversary, Modell 1998): aus Spaß an der Freud, wie damals! Und was sollen wir weiterhin sagen? Es ist wirklich wie damals, nur eben in einer „Zeitmaschine“ auf heutigen Straßen. Sie hält uns jeglichen neuen Kram vom Hals, setzt unsere Erinnerungen frei, lässt sie uns wieder spüren und erneut erleben.

Souverän gleitet der 9000er wie auf Schienen! Diese Straßenlage! Dieses Happening, in diesem tollen Wagen zu sitzen, en Schub zu spüren, das schottische Leder zu riechen, das Fahren einfach als „Komposition“ wahrzunehmen: all das wirkt auf uns ein. Ich kann es nicht in Worte fassen. Vielleicht war es deshalb so schwer für Saab, ihre Fahrzeuge an den Mann oder die Frau zu bringen. Der Slogan „Saab, more than a car!“ ist eben nur von demjenigen nachvollziehbar, der Saabfahren als begeisterndes Arrangement  und Meisterwerk selbst erfahren durfte bzw. immer noch darf.

Früher wurde ich ob meiner 9000-Leidenschaft auf Saab-Stammtischen von 900er-Fahrern belächelt und mit Kommentaren wie „Zwei Nullen reichen!“ geneckt. Aber alle guten Dinge sind drei (Nullen), denn ich erlebe momentan wieder, dass der 9000er höchstwahrscheinlich der beste Saab war, der je in Trollhättan vom Band lief. Diese Philosophie, so ein Auto konsequent und ohne Rotstift zu bauen, diese Verarbeitung, diese Materialien, diese Wertigkeit! Faszinierend, auch noch nach so langer Zeit. Zugegeben, ein paar Macken wie defekte Steuergeräte für die Zentralverriegelung oder Rost an den Kotflügeln und andere Alterserscheinungen bleiben nach 20 – 30 Jahren nicht aus, aber wie wird das erst später bei den elektronisch überzüchteten Neuwägen und ihrem unnötigen Firlefanz sein? Ich will gar nicht daran denken.

Ja, es war eine andere Zeit, aber unser 9000er heute Spaß mehr denn je! Er ist eine Fahrmaschine mit Suchtpotential. Und stellen Sie sich vor, ich kann ohne Bluetooth, Infotainment, Traktionskontrolle, ESP sowie lebenswichtigen „Must-haves“ fahren. Unsere Kinder können das nicht verstehen. Ich schon, denn ich  trainiere seit 25 Jahren und feiere täglich mein Jubiläum mit meinem „Anniversary“ ;-)           
Weniger…

Clubjacken u.a. Textilien

Die im letzten Jahr begonnene und durchgeführte Aktion "Clubjacken", war ein großer Erfolg. Über 20 Jacken wurden bisher im Club abgesetzt, wobei Thorsten derzeit eine neue Wartelist führt, auf die sich noch Interessenten eintragen lassen können.

Dieser überaus positive Verlauf der Clubjackenaktion ermunterte uns, das Textilangebot mit weiteren Kleidungsstücken- und Accessoires zu erweitern. D.h. ab sofort können wir neue Clubkappen in den Grundfarben hellgrau und Dunkelblau,  mit entsprechend farblich abgestimmten Stickfarben des Clublogos anbieten. Mützen und Schals werden wir ebenfalls in verschiedenen Farben anbieten. Willems vorab in Auftrag gegebenen Kappen, Mütze und Schal sind eingegangen und werden als Muster auf dem Bestellformular gezeigt. Jedenfalls entpuppen sich der rote Schal mit dunklem Stick und die hellgraue Cap mit anthrazitfarbener Bestickung als seine Lieblingsstücke. Und Gerade bei der Passform der Kappen ist Willem voll des Lobes – noch nie passten ihm Baseballcaps so hervorragend. Auch mit der hellgrauen Mütze  wird er sich in der nächsten Kälteperiode anfreunden.

Genaue Details, Farben Preise etc. entnehmt bitte dem anliegendem Bestellformular.

Auch für diese Aktion, ihre Initiative und Organisation, sagen wir Thorsten und Marc herzlichen Dank.